Die Marke

Vetra Betonfertigteile entstehen in einer Manufaktur – hier wird Qualitätsarbeit noch von Hand geleistet. Warum wir trotzdem über eine der modernsten teilautomatisierten Fertigungsstrecken in Europa verfügen? Weil Tradition, Kontinuität und Innovation bei uns keine Wiedersprüche darstellen. Qualität und Sicherheit – unsere zentralen Werte – setzen Standards in der Branche und darüber hinaus.

Das Unternehmen

Die Vetra Betonfertigteilwerke GmbH ist ein 100-prozentiges Tochterunternehmen der Holcim (Deutschland) GmbH, einem der führenden Baustoffhersteller Deutschlands mit Sitz in Hamburg. Kerngeschäft von Vetra ist die Herstellung und der Vertrieb von individuell geplanten und qualitativ hochwertigen Betonfertigteilen für den Industrie- und Hausbau sowie den Agrarbau. Die Vetra Betonfertigteilwerke GmbH hat ihren Verwaltungssitz in Neermoor und beschäftigt insgesamt rund 200 Mitarbeiter. Regional verwurzelt und international aktiv: Das Unternehmen betreibt drei Produktionsstandorte im nordwestlichen Niedersachsen: Essen (Old.), Neermoor sowie Oldenburg und beliefert verschiedenste Kunden im In- und Ausland.

Vetra arbeitet eng mit den niederländischen Schwesterunternehmen Holcim Prefabwanden (Massiv- und Leichtbetonwandplatten) aus der Provinz Nordbrabant und Holcim Coastal (Betonelemente für Küstenschutz und Wasserbau) aus der Provinz Zuid-Holland zusammen.

Holcim ist einer der führenden Baustoffhersteller Deutschlands und gehört zum weltweit führenden Baustoffkonzern LafargeHolcim Ltd. Die Unternehmensgruppe beschäftigt rund 2.100 Mitarbeiter an über 150 Standorten in Deutschland sowie in den Niederlanden. Holcim Deutschland hat zur Fertigstellung vieler Leuchtturmprojekte beigetragen, wie z.B. dem Elbtunnel und der Elbphilharmonie in Hamburg, dem Tiefwasserhafen JadeWeserPort in Wilhelmshaven, der Schiersteiner Brücke in Hessen/Rheinland-Pfalz, der Vodafone Hauptverwaltung in Düsseldorf, dem Thyssenkrupp Testturm in Rottweil oder der Autobahn A7 in Schleswig-Holstein.